Willkommen zu den Tagebuch-Einblicken in eine der renommiertesten und genussreichsten Ferienregionen der Schweiz.
Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln.


Montag, 18. Januar 2016

NvS – Trainingsloipe

Was war zuerst, das Huhn oder das Ei? Diese Frage beschäftigt uns seit Menschengedenken. Ein bisschen weniger lang, aber auch schon seit rund 150 Jahren stellen wir uns die Frage über die Entstehung des Wintertourismus in der Schweiz. Was war da zuerst, der Wintertourismus oder der Wintersport? Man weiss es nicht so genau. Fakt ist, dass unsere Vorfahren wohl schon vor 4‘500 Jahren das Skifahren praktizierten. Sicher aber mehr als Fortbewegungsmittel denn als sportliche Freizeitbeschäftigung. Eine sportliche Freizeitgesellschaft begann sich bekanntlich ja erst im späten 19. Jahrhundert zu entwickeln. Für die Schweiz bedeutete dies eine Erfolgsgeschichte sondergleichen. Es entstanden zahlreiche Tourismusregionen, welche insbesondere in den 50ern, 60ern und 70ern des 20. Jahrhunderts regelrecht boomten.

Nathalie auf Ihrer Loipe
 
Mit dem aufstrebenden Wintertourismus sehr eng verbunden ist der steile Aufstieg des Wintersports. Die Schweiz brachte bekanntlich unzählige hervorragende Wintersportler heraus. Jüngstes Beispiel ist die Spitzenlangläuferin Nathalie von Siebenthal (NvS). Sie steht für eine neue Generation Wintersportler, welche den nordischen Disziplinen neues Leben einhauchen. Bodenständig, sympathisch, leistungsstark. Ob Langlauf, Skispringen oder Biathlon, alle drei Disziplinen erlebten in den letzten 20 Jahren ein erstaunliches Revival. Die Wintersportfans begeistern sich mehr und mehr für den nordischen Skisport, sei es als Zuschauer oder als Sportler. Diese Entwicklung nehmen die Industrie, oder aber auch die Wintersportdestinationen in ihre Produkte bzw. Angebote auf.

und so ist sie gelaufen, eine erste Richtzeit



Das Saanenland hat zwar im Moment keine Skisprunganlage mehr, aber dafür stehen wir in der Gunst des deutschen ADAC ziemlich hoch, was Langlaufen betrifft. Gemäss ihrer Bewertung gehört unsere Destination zu den 10 besten Langlaufdestinationen im Alpenraum. Unser Langlaufgebiet ist vielfältig und die Loipen präsentieren sich in bester Qualität. Das Gebiet reicht von 1‘000 m bis sage und schreibe 3‘000 m über Meer. Schneesicherheit ist somit garantiert.

Feierlich wird das Band durchschnitten

Im knallharten Wettbewerb im alpinen Tourismus reicht es aber seit langem nicht mehr, nur schöne Loipen in einer schönen Landschaft zu haben. Das haben andere auch. Vielmehr ist heute Innovation in der Produktentwicklung bzw. Erlebnisinszenierung gefragt. Diese kann das entscheidende Differenzierungsmerkmal, welches für den Buchungsentscheid massgeblich ist, hervorbringen. Ein solches Differenzierungsmerkmal wurde letzten Freitag in Turbach einer sehr interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Feierlich wurde die erste NvS – Trainingsloipe eröffnet. Künftig können sich ambitionierte Langläufer mit der von NvS gelaufenen Rundenzeit messen. Dazu wurde auf dem „Ausdauer-Facebook“ Strava extra ein sogenanntes Segment registriert. Wer nun am Ende einer Wintersaison die beste Zeit – neben der von NvS – gelaufen ist, kann sich auf eine Überraschung freuen. Ich bin dafür schon fleissig am Trainieren. Leider bin ich als MrGstaad vom offiziellen Wettbewerb ausgeschlossen. Andere sollen ja auch mal die Chance haben zum Gewinnen (schmunzelnd).

Der Korb links ist als Rennproviant für die Langlauf-Schweizermeisterschaften in Zweisimmen gedacht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln!