Willkommen zu den Tagebuch-Einblicken in eine der renommiertesten und genussreichsten Ferienregionen der Schweiz.
Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln.


Montag, 25. Januar 2016

Fatbike, ein neues Trend-Schneesportgerät?

Wer kriegt die beste Startposition?

Als ich am letzten Donnerstagabend aufs Podium durfte, um die Athleten zu begrüssen, habe ich mich unter anderem damit vorgestellt, dass ich in meiner Funktion als MrGstaad auch zuständig fürs Wetter und für die Schneeverhältnisse sei. Ich konnte dies zum Glück mit einer gewissen Leichtigkeit tun, präsentierte sich doch das Saanenland in den letzten Tagen von seiner schönsten, winterlichen Seite. Ideale Voraussetzungen also, um das erste Snow Bike Festival Gstaad zu eröffnen.

Think and race pink!

Im Herbst 2013 haben wir sie gegründet, die Gstaad Bike World GmbH, mit dem klaren Ziel, die Destination Gstaad Saanenland hinsichtlich Bikepositionierung zu schärfen. Rund zweieinhalb Jahre sind inzwischen vergangen und es erfüllt mich mit Stolz, dass wir einen ersten internationalen Event mit grossem Entwicklungspotential in die Destination holen konnten. Die Gstaad Bike World hat den Anspruch, das Thema Bike ganzheitlich zu betrachten. Deshalb erstaunt es nicht, dass wir neben dem klassischen Mountainbike, das E-Bike, das Roadbike oder eben auch das Fatbike in die Produkt- und Angebotsgestaltung einbauen. Zugegeben, im Kernbereich „Mountainbike“ verzögert sich die Weiterentwicklung ein bisschen. Gründe dafür sind mannigfaltig. Zum einen wurde das Thema „Mountainbike“ inzwischen zu einer kantonalen Angelegenheit (Richtplanung), was zum Beispiel die Entwicklung bzw. die Signalisierung von Routen betrifft. Dies führt leider zu gewissen zeitlichen Verzögerungen, welche wir nicht beeinflussen können. Zum anderen braucht die Umsetzung eines Bikeparks an einem bestimmten Berg einfach ein bisschen mehr Geduld und Geld als gedacht (komplexes Partner- bzw. Anspruchsgruppenmanagement). Doch wir sind ebenfalls sehr froh darüber, dass junge Einheimische mit unserer Unterstützung bereits schon zweimal den „Rellerli Ride Rookies Contest“ durchführen konnten. Ebenfalls ein starkes Zeichen für die Weiterentwicklung zur Bikedestination. Produkt- und Angebotsgestaltung in den Bereichen E-Bike und Roadbike sind naturgegeben wesentlich einfacher.

Eine Parforce-Leistung auf dem Fatbike-Tandem

Doch nun zurück zum sportlichen Teil des Snow Bike Festival Gstaad. Während drei Tagen konnte man im Saanenland Fatbike-Sport auf höchstem Niveau erleben. Das Schöne daran ist, dass dieser Sport (noch) völlig heterogen unterwegs ist. Ein buntes Völkchen von Fatbike-Enthusiasten belebt die Szenerie. Vom Profi bis zum absoluten Freizeit-Fatbiker, alles ist dabei. Dies gibt dem Sport den Spirit, welcher vielleicht bei anderen, kommerzialisierteren Disziplinen längst verloren gegangen ist. Hoffentlich wird dies noch ein bisschen so bleiben. Denn gerade für die Medien sind solche ungeschminkte, ehrliche Geschichten Gold wert. Das Medieninteresse war auf jeden Fall ungemein hoch und bereits mit der ersten Austragung schafften wir es in die ZDF-Sportreportage. Kommt hinzu, dass auf den Social Media die Post regelrecht abging. Ganz im Sinne der Gesamtklassementersten, welche mit ihren Resultaten für die Austragung 2017 die Messlatte bereits sehr hoch angesetzt haben.

Die Gewinner wurden mit der Kutsche abgeholt

In diesem Sinne freue ich mich bereits jetzt schon auf den Januar 2017 und es wird dann noch mehr Schnee und noch mehr Sonne geben. Und vielleicht mischt dann auch MrGstaad im Fahrerfeld fleissig mit.

Alle Zuschauer waren begeistert - Alle?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln!