Willkommen zu den Tagebuch-Einblicken in eine der renommiertesten und genussreichsten Ferienregionen der Schweiz.
Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln.


Donnerstag, 11. Dezember 2014

Tour de France@Gstaad

Tour de France in Gstaad? Nein, noch nicht ganz. Aber immerhin war heute das einzige Schweizer Profiradsport-Team im Saanenland zu Gast, welches durch ihre World Pro Tour Lizenz automatisch an der nächsten Tour de France zugelassen sein wird. Nachfolgend der Willkommens-Speech von MrGstaad:

Das aktuelle IAM-Team, ein begehrtes Fotosujet
„Hier im Saal ist ein ehemaliger potentieller Tour de France Gewinner anwesend. Mehr dazu später in meinem Speech. 
Vor ein paar Wochen sagte mir ein erfolgreicher Unternehmer beim Mittagessen folgendes: „Wissen Sie Herr Bachofner, der Rennradsport ist das neue Golf für erfolgreiche Manager und Unternehmer.“ Das heisst jetzt nicht, dass die Golfer hier im Saal ihr Equipment an den Nagel hängen müssen. Im Gegenteil; Golfen und Rennradfahren ergänzen sich bestens. Was gibt es schöneres, als nach einer Rennradtour noch eine Runde Golf zu spielen. Vor allem, wenn man dies im Saanenland tut, man kann sich dann am Ende des Tages in einem unserer zahlreichen Hotels und Restaurants so richtig verwöhnen lassen und dies ohne schlechtes Gewissen.
Er hätte am liebsten auch eins, das neue Team-Jersey
Der erfolgreiche Unternehmer sitzt heute hier im Saal und hat gleich auch noch die gesamte IAM-Familie mitgebracht. Welche Ehre für uns hier im Saanenland! Das erfolgreiche Schweizer Profiradsportteam und dessen Hauptsponsor machen ihr jährliches „Get together“ bei uns. Dies kommt aber nicht von ungefähr, hat doch ein gemeinsamer Partner, nämlich Scott, die Weichen für dieses Projekt gestellt. Die Zeichen, dass die Destination Gstaad Saanenland zu einer Radsport Destination wird, stehen gut. Das Projekt „Gstaad Bike World“ hat an Fahrt aufgenommen und entwickelt die Destination hinsichtlich Angebote für den Mountainbike- und für den Rennradsport. Im Zentrum steht dabei der genussorientierte Radfahrer, welcher nach einer schönen Tour gerne in einem Top-Hotel nächtigt und dabei auch mal ein mehrgängiges Menu inkl. einer guten Flasche Wein geniesst. Für einen Rennrad Aufenthalt in Gstaad spricht die eindrückliche Alpenkulissen, die trotzdem nach allen Seiten offen ist. Von der kleinen Feierabendrunde bis hin zum epischen Alpenpässe-Abenteuer, alles ist möglich. Sei dies an den bekannten Alpenpässe wie Mosses, Pillon oder la Croix, oder an unbekannteren Übergängen wie Mittelberg oder Meienberg. Und dies alles von April bis November. (Oder sogar Dezember, wenn wir das aktuelle Wetter anschauen.)

Doch nun zurück zum ehemaligen potentiellen Tour de France Gewinner. Vor 27 Jahren war ich als Junior beim Radrennclub Bern aktiv und bin selbst Rennen gefahren. Mit einer Karriere als Radprofi hat es dann aber nicht geklappt. Ich war wohl für damalige Verhältnisse einfach zu gross und zu schwer. Oder vielleicht lag es einfach nur daran, dass ich zu faul zum Trainieren war. Seit damals bin ich aber als Fan und Hobbysportler dem Radsport treu geblieben Meine aktuelle Trainingsleistung für dieses Jahr beträgt rund 8‘000 km. Umso mehr freut es mich deshalb, dass das IAM Team unlängst die viel begehrte World Pro Tour Lizenz erhalten hat und damit automatisch an die Tour de France zugelassen ist. Was für ein Ausrufezeichen für den Schweizer Radsport! Im Namen der Destination Gstaad Saanenland wünsche ich dem Team eine erfolgreiche Rennsaison und vor allem eine unfallfreie Fahrt!“

Ein Traum in Rot, das Bike des aktuellen Schweizermeisters, Martin Elmiger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln!