Willkommen zu den Tagebuch-Einblicken in eine der renommiertesten und genussreichsten Ferienregionen der Schweiz.
Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln.


Dienstag, 14. Oktober 2014

Der Gourmör hat wieder was zu schmökern und der Statistiker was zu vergleichen

Mit grosser Spannung wurde er erwartet, am Montag vor einer Woche ist er erschienen. Der neue Gourmet-Führer „GaultMillau 2015“. Gstaad Saanenland Tourismus gratuliert Peter Knogl zur Auszeichnung „Koch des Jahres 2015“ und bedauert es beinahe schon fast ein bisschen, dass er nach seinem Besuch anlässlich des Davidoff Saveurs 2011 nicht gleich im Saanenland hängen geblieben ist. Dass sich aber das Saanenland kulinarisch auch nicht lumpen lassen muss, zeigt die neuste Auflage der Gourmetfibel auf eindrückliche Art und Weise. Sage und schreibe 270 der begehrten GaultMillau Punkte wurden im Saanenland erkocht. Die ist ein absoluter Spitzenwert und manifestiert die genussorientierte Positionierung der Tourismusmarke „Gstaad“. Den ausgezeichneten Restaurants und ihren Köchen gebührt ein herzliches Dankeschön für diese kulinarische Befeuerung in den Feinschmecker-Himmel.  

kein Mehrgänger, aber dafür herzhaft gut und authentisch

Wie letztes Jahr wage ich mich auch diesmal wieder an einen Restaurant-Vergleich zwischen „befreundeten“ Destinationen und nehme gleich vorweg, dass auch dieses Mal diejenige Statistik bevorzugt wird, welche vom Verfasser auch am besten beeinflusst werden kann.

Für dieses Jahr hat mein Statistik-Team die Relation zwischen den bewirtschafteten Betten und der Anzahl GaultMillau Punkte unter die Lupe genommen. Dabei erscheint natürlich das Saanenland bzw. die Gemeinde Saanen an erster Stelle, noch vor Bern, Zürich oder Basel. Eine kleine alpine Destination schlägt also die Schweizer Grossstädte klar und deutlich. Aber schauen Sie doch am besten selbst.

Ich kann gut verstehen, dass dies dem einen oder anderem Leser zu viel Zahlenspielerei ist. Deshalb nehmen Sie sich doch am besten den neuen GaultMillau Führer zur Hand und lassen ihn in übertragenem Sinne von ihrem Verstand, über ihr Herz hin zu ihrem Gaumen wandern. Das bebilderte und textreiche Buch ist ja auch ein beliebter Reiseführer. Vielleicht führt Sie ja dann ihre kulinarische Reise zu uns ins Saanenland? Ich würde mich auf jeden Fall sehr darüber freuen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln!