Willkommen zu den Tagebuch-Einblicken in eine der renommiertesten und genussreichsten Ferienregionen der Schweiz.
Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln.


Donnerstag, 13. Februar 2014

Das Tourismusjahr 2012/13


Liebe Freunde vom Saanenland

Wir stecken mitten in der Wintersaison 13/14. Der Start in die Saison verlief verhalten. Gegenwärtig liegen wir denn auch – was die Logiernächteentwicklung in der Hotellerie betrifft – noch leicht hinter dem Vorjahr zurück. Dies hatte einerseits damit zu tun, dass es bis heute noch nicht richtig Winter geworden ist. Im Saanenland liegt zwar genug Schnee und die Pisten sind bestens präpariert, aber im Unterland spürt man schon seit Wochen den Frühling. Andererseits profitierten wir in diesem Tourismusjahr nicht von einem fulminanten Saisonstart dank neuen Hotels in Kombination mit frühem Schneefall wie dies im November und Dezember 2012 der Fall war. Zudem führte auch die kritische Situation rund um die Bergbahnen Destination Gstaad AG und die damit verbundene Informationspolitik dazu, dass der eine oder andere Gast sich gegen das Saanenland entschieden hat. Es entstand nämlich der Eindruck, dass im Saanenland aufgrund einer desolaten Bahnsituation kaum noch Wintersport betrieben werden kann. 

Wir dürfen gespannt sein, ob dieser aktuelle Logiernächte-Rückstand mit einem starken Februar- und Märzgeschäft noch aufgeholt werden kann. Die Prognosen dafür sind gut. Erfreulich ist auch, dass GST die Umsätze bei den durch GST vermieteten Ferienwohnungen von November 2013 bis Ende Januar 2014 gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern konnte. Die Prognosen für die Monate Februar und März sind im Ferienwohnungsgeschäft ebenfalls besser als im Vorjahr.

Abgerechnet wird bekanntlich am Schluss der Saison oder am Ende eines Geschäftsjahres. Unser Geschäftsjahr dauert von November – Oktober. Wenn Sie nun wissen wollen, wie das vergangene Tourismusjahr 12/13 abgeschnitten hat, dann empfehle ich Ihnen unseren neuen Geschäftsbericht, welcher auf unserer Website verfügbar ist. Eines kann ich aber schon vorwegnehmen: Im Grossen und Ganzen können wir berichten, dass das vergangene Tourismusjahr erfolgreich und vielseitig verlaufen ist. Mit einem Logiernächteplus von 7.5 % gegenüber dem Vorjahr (Hotellerie Destination Gstaad Saanenland) kann dieses Fazit durchaus unterstrichen werden. Wie Sie aber mittlerweile auch schon wissen, ist die isolierte Betrachtung der Logiernächteentwicklung allein noch kein Gradmesser für Erfolg oder Misserfolg einer Destination. Eine differenziertere Betrachtungsweise ist angebracht. Gerne lade ich Sie deshalb zu unserer Hauptversammlung am 11. März 2014 um 20 h im Landhaus Saanen ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln!