Willkommen zu den Tagebuch-Einblicken in eine der renommiertesten und genussreichsten Ferienregionen der Schweiz.
Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln.


Samstag, 7. Dezember 2013

Welcome @ Spitzhorn


Heute Nachmittag durfte ich anlässlich der Wiedereröffnung des Hotels Spitzhorn ein paar Worte an die geladenen Gäste richten. Für diejenigen, die diesem freudigen Anlass nicht beiwohnen können, blogge ich nachfolgend meine Rede:

„Sehr geehrte Damen und Herren

Als ich die Einladung mit dem persönlichen Spitzhorn-Tagebuch in meinen Händen hielt und daraus die ersten Seiten aufmerksam las, tauchte ich anschliessend gedanklich in die grosse weite Welt des Saanenlandes ein und machte mich auf die Suche nach Trouvaillen. Ich wurde sofort fündig. Das Gute muss man nicht immer in der Ferne finden. Eine dieser ersten Trouvaillen, die ich entdeckte, ist das Spitzhorn selbst. Es ist dies einerseits der majestätische Berggipfel in den westlichen Berner Alpen mit einer Gipfelhöhe von 2‘807 m. Andererseits kann man aber durchaus auch das Hotel Spitzhorn als Trouvaille bezeichnen. Auf dessen Homepage empfing mich ein charmantes Gast-Geber Ehepaar und forderte mich auf, ein bisschen Zeit mit Surfen zu verbringen. Ich entdeckte viel in bunten Bildern und schwungvollen Sätzen. Meine Neugierde stieg bis zum heutigen Tag ins fast Unermessliche. Aber heute wurde das Geheimnis gelüftet und ich wurde nicht enttäuscht. Die Gesichter der Mitarbeitenden strahlen tatsächlich um die Wette, die Teller sind wirklich eine Spur tiefer, die Drinks grösser und Champagner perlt und gurgelt glückselig vor sich hin und dies notabene in übergrossen Champagner-Kelchen.

Seit Beginn meiner Amtszeit im Jahre 2011 durfte ich bis zum heutigen Tag an insgesamt fünf Hoteleröffnungen teilhaben. Angefangen mit dem Hotel Ermitage im Dezember 2011 folgten im Dezember 2012 das The Alpina Gstaad, das le petit Relais und die Hamilton Lodge. Im 2013 ist dies nun das Spitzhorn. In einer Region, welche zuweilen das Fehlen von warmen Betten beklagt, ist dies ein echter Spitzenwert. Und ich kann Ihnen sagen, dass es für einen Tourismusdirektor weitaus unangenehmere Momente gibt, wo er hin und wieder Flagge bekennen muss.

In unserem preisgekrönten Imagefilm skizzieren wir mit Ben einen Gast, der wie kein anderer in die Philosophie des neuen Spitzhorn passt. Dieser Gast kennt keine Berührungsängste. Er ist in der Wahl seiner Produkte und Leistungen absolut flexibel. Für ihn müssen die Hotelsterne nicht an der Eingangspforte glänzen. Es zählt einzig und allein die Qualität des Produkts zu einem marktgerechten Preis. Und wenn dann dieses qualitativ hochstehende Produkt mit Leidenschaft, tollen Geschichten und Echtheit verkauft wird, dann darf dieser marktgerechte Preis durchaus ein bisschen über dem Durchschnitt liegen.

 
MrGstaad in seinem Element

Seit rund 75 Jahren ist das Hotel Spitzhorn im Besitze der Baloise Group. Einst während dem zweiten Weltkrieg als sicheres Reduit für Wertanlagen und Kunstgegenstände genutzt, mauserte sich das Spitzhorn zum beliebten Familienhotel. Unzählige Mitarbeitende der Baloise Group haben hier ihre Ferien verbracht und dies wird hoffentlich auch in Zukunft so bleiben. Mit einer Steigerung des Bettenangebots um mehr als 100 % hat die Baloise Group auf die richtige Karte gesetzt. Die Nachfrage nach Betten in diesem Segment übersteigt das Angebot im Saanenland deutlich. Für diesen Investitionsgeist verdient die Baloise Group meine allerhöchste Wertschätzung.

Doch nun zurück zum Gipfel des Spitzhorns. Dem Berg mit dem alles anfing. Man sollte ihn nicht nur als Vorgipfel des Wildhorns bezeichnen. Vielmehr dient er als Namensgeber für ein hervorragendes touristisches Produkt, welches die Sterne viel lieber am Himmel oder in den Augen ihrer Mitarbeitenden glänzen lässt als an einem pompösen Hoteleingang. Entscheidend ist was drinsteckt und nicht was draufsteht. Wenn ich heute Nachmittag in die Augen der Spitzhorn – Mitarbeiter schaue, dann meine ich ganz viele glänzende Sterne darin zu entdecken. In diesem Sinne wünsche ich der Familie Wichmann und ihrem tollen Team von Herzen alles Gute und viel Erfolg."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln!