Willkommen zu den Tagebuch-Einblicken in eine der renommiertesten und genussreichsten Ferienregionen der Schweiz.
Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln.


Mittwoch, 6. Februar 2013

Gstaad-Scott Weltcup Downhill Team

Mit grosser Freude informiere ich Sie über das neuste Highlight aus der Marketing-Abteilung von Gstaad Saanenland Tourismus. Gstaad ist neuer Partner eines internationalen Mountain Bike Downhill Teams, das in der neuen Weltcup-Saison unter dem Namen Gstaad-Scott antritt und zuvor als Scott11-Team erfolgreich am Start war. Das Gstaad-Scott-Team besteht aus Brendan Fairclough, Emilie Siegenthaler, Noel Niederberger, Floriane Pugin, den 4X Ridern Adrian Weiss und Mirco Weiss sowie dem französischen Nachwuchsfahrer Patrick Thome. Der frühere Downhill Profi Cyril Langeau, zuvor Mannschaftspartner von Team-Manager Claudio Caluori, fungiert als Sportdirektor des Gstaad-Scott-Teams.

Wir unterstreichen durch dieses Engagement das Bekenntnis, uns als Bike Destination noch stärker zu profilieren. Mit dem Team als Partner verfolgen wir das Ziel, die Werte der Ferienregion zu unterstreichen und die Botschaften der Destination weltweit und zielgruppengerecht zu transportieren. Gstaad soll dabei speziell beim jüngeren bzw. aktiveren Publikum gut ankommen. Dazu wurde auch ein Bekenntnis zur Nachwuchsförderung abgeben. Nebst dem Profiteam profitiert auch ein neu auf die Beine gestelltes Nachwuchsteam von der Partnerschaft. Die Kooperation mit den in der Branche bestens etablierten Partnern bringt grosses Innovationspotenzial für die Marke Gstaad. Gleichzeitig holen wir damit sehr viel fachliches Know-How in die Region, welches uns dabei helfen wird, unser Bike-Angebot nachhaltig auszubauen. Entsprechende Konzeptideen existieren bereits, die Umsetzungsphase wird demnächst eingeläutet. Biken gehört in einer Bergdestination nebst Wandern zu den beliebtesten Aktivitäten während der Sommersaison. Gstaad Saanenland hat sich über die Jahrzehnte hinweg als Premium Destination positioniert, bei welcher das Sommerhalbjahr eine starke Bedeutung hat. Diese Bedeutung gilt es mit den entsprechenden Angeboten zu festigen bzw. auszubauen. Bezogen auf die Bike Positionierung bedeutet dies Innovation, Ganzheitlichkeit und Konformität mit den Interessen der verschiedenen Anspruchsgruppen der Destination. Ich freue mich, Sie an gleicher Stelle demnächst über weitere Schritte bezogen auf unser Bike Angebot zu informieren.

Kommentare:

  1. Sehr schön, da bleibt zu hoffen, dass wir auch bald eine Downhill-Strecke wie die in Davos (Gotschna) bekommen. (www.traildevils.ch/trail.php?tid=483)und -> www.davos.ch/fileadmin/user_upload/DavosKlosters/Dokumente/Erleben/bikemag_davosklosters_2012_web__2_.pdf

    AntwortenLöschen
  2. Gratuliere! Ich wünsche dem Gstaad-Scott Team viel Freude und gute Resultate. Ich hoffe nur für das Team, dass dieses Angaschemang nicht nur eine Saison dauert. Denn in dene80er Jahren durfte das OK Schweizermeisterschaft Mountainbike/Saanen nicht das offizielle Briefpapier des Verkehrsvereins brauchen. Und als ich diverse Mountainbike –Routen mit den Verkehrsvereinen und Bergbahnen planen möchte, wurde ich mit nein danke nach Hause geschickt. Und so freut es mich dass das Saanenland seit einiger Zeit auf dem richtigen Weg ist. Fazit: es ist nie zu Spät!
    Gruss an alle „Bike“ vom Bubi us dr Schlöttere

    AntwortenLöschen
  3. Merci für die guten Wünsche! Das Team ist unser kommunikativer Frontrunner. Für einmal war halt das Huhn zuerst und nicht das Ei. Wir geben aber Gas und ich bin zuversichtlich, dass ich an gleicher Stelle bald weitere News zum Thema Bike platzieren kann. Tief verschneite Grüsse aus Gstaad.

    AntwortenLöschen
  4. Gratuliere zu diesem Entscheid. So kommt (hoffentlich) eine der besten Bike- Destinationen der Schweiz auch dorthin wo sie hingehört: an die Spitze! Bin gespannt was daraus wird.

    AntwortenLöschen
  5. Bitte lest Euch einmal diesen Artikel durch:

    http://www.mtb-news.de/news/2013/02/21/bikeparks-in-europa-fallgrube-statt-huepfburg/

    Es bleibt zu hoffen, dass Gstaad positiv aus diesem Standard europäischer Bikeparks ausbricht.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ja super. wäre jedoch schön mal was zu hören. wann gibt es eine strecke?? in10jahren.

    Gross aufgetrumpft und was gehd jetzt. niemand sagt was. ist das projekt schon wieder versumpft??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci beaucoup für den konstruktiven Kommentar. Wir arbeiten im Hintergrund auf Hochtouren an einer Neugestaltung der Bike-Landschaft im Saanenland. Solange aber nicht mit allen Beteiligten das Meiste bereinigt ist, ist demnach auch noch nichts für die Öffentlichkeit bestimmt. Es braucht daher noch ein bisschen Geduld, bis wir einen weiteren Coup landen können. Let’s fetz!

      Löschen
    2. Hallo !!
      leider hört man von den bike strecken in Gstaad gar nichts mehr ! vor kurzer zeit habe ich mal mit der shaper Crew gesprochen und die haben erzählt das der bau erst nächstes jahr los geht ! am Wochenende war ich in Gstaad biken und so negativ eingestellte leute (hinsichtlich Bikern )habe ich noch nie gesehen und ich bin schon viel herum gekommen ! als ich zur gondel hin gekommen bin habe ich mal die preise studiert und bin zum endschluss gekommen das ich in anderen gebieten das ganze Wochenende für das gleiche Geld biken kann !(extrem überteuert )als ich dann zur gondel hin ging wurde ich schon mal blöd angemacht das sie kein bikes transportieren ,nach langer hin und her Rederei haben sie mich dann doch noch hochfahren lassen ! oben am berg musste ich dann den Wanderweg runder fahren der über ein Feld ging und der bauer hat mich geschimpft und ist mir mit seiner Heugabel nachgelaufen !! (nicht ganz normal)also wenn das mit strecken in Gstaad was werden sollte müssen sich die ganzen negativ eingestellten leute um 180grad wenden sonst wird das gar nichts !

      Löschen
    3. Grüessech Frau oder Herr Anonym

      Vielen Dank für ihren Kommentar und den Besuch unserer Region. Für die negativen Erfahrungen vor Ort möchten wir uns entschuldigen.
      Dies ist sicherlich nicht der Normalfall. Im Sinne unseres Qualitätsmanagements würden wir den Vorfällen gerne nachgehen. Ihre allgemeinen Aussagen sind jedoch schwierig zu bearbeiten.
      Könnten Sie uns bitte konkretere Angaben nennen oder diese unserem Projekt Manager Patrick Bauer (p.bauer[at]gstaad.ch) per Email senden (Tag, Zeit, Bergbahn, MTB Route, Kontakt Shaper Crew, ihre Kontaktangaben). Besten Dank für Ihre Kooperation.

      Gstaad will sich in Zukunft vermehrt als Bike Region profilieren. Dies ist das Ziel und der Weg dazu ist sehr spannend. Die Umsetzung von Trails und Routen ist mit den heutigen Rahmenbedingungen jedoch nicht immer ganz einfach umzusetzen und sehr sensibel bezüglich Landeigentümer, Finanzierung, Umweltschutz etc. Aus diesen Gründen können wir momentan noch nicht Konkreteres in der Öffentlichkeit kommunizieren. Wir sind im Hintergrund konzentriert am Arbeiten und gehen davon aus, dass wir noch diesen Sommer über die nächsten Schritte im Projekt „Gstaad Bike World“ informieren können.

      Die im letzten Jahr eröffneten CrossCountry Routen finden Sie auf:
      Relleri: http://www.mountainbikeland.ch/de/routen/route-0890.html (Tolle Singletrail Abfahrt ab Rellerli, beginnt direkt neben Sommerrodelbahn)
      Trütlisberg: http://www.mountainbikeland.ch/de/lokale-routen/route-0891.html

      Ich wünschen Ihnen einen schönen Sommer mit weiteren unvergesslichen Bike-Erlebnissen.

      MrGstaad

      Löschen


Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln!