Willkommen zu den Tagebuch-Einblicken in eine der renommiertesten und genussreichsten Ferienregionen der Schweiz.
Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln.


Montag, 3. Dezember 2012

Wiener Schmäh

Müde aber mit einem zufriedenen Lächeln stiegen die vier Sulzbuebe und ich am letzten Samstag in Bern aus dem Flugzeug. Unser Kurzausflug in die österreichische Hauptstadt wird uns noch sehr lange in bester Erinnerung bleiben. Dies nicht nur wegen der exzellenten österreichischen Küche und dem Wiener Schmäh. Wie Sie vielleicht schon der Presse entnehmen konnten, ist Gstaad Saanenland Tourismus mit einem Berg voll Auszeichnungen für seinen Imagefilm überhäuft worden. Als Resultat all dieser Auszeichnungen wurde uns letzten Freitag der 24. Grand Prix CIFFT www.cifft.com verliehen. Der weltbeste Tourismusfilm kommt dieses Jahr aus dem Saanenland. Wir sind überglücklich und mächtig stolz, dass wir es als relativ kleine Destination geschafft haben, zahlreiche Jurymitglieder von internationalen Tourismusfilm-Festivals mit unserem Beitrag zu überzeugen. Dieser Erfolg steigt in seiner Wertigkeit um ein Vielfaches, wenn man bedenkt, dass zahlreiche touristische Landesverbände – in der Regel mit einem viel höheren Budget als wir ausgestattet – ebenso ihre Beiträge eingereicht hatten. Dies wurde mir während der Preisverleihung immer wieder bewusst, als die anderen nominierten Beiträge nochmals gezeigt wurden. Die Qualität der Arbeiten war für einen Laien wie mich einfach erstklassig. Umso mehr gebührt mein Dank unserem Marketing-Team, welches um den damaligen Marketingleiter Reto Tschannen die Umsetzung des Films massgeblich beeinflusst hat.

@Reto; vielleicht liest Du ja diesen Beitrag irgendwo auf Deiner Weltreise. Congratulations und herzlichen Dank!


Weiter geht mein Dank an Steve Walker und damit an seine Firma Voltafilm www.voltafilm.ch, welche den Film produziert hat. Steve verstand es ausgezeichnet, wie man aus einem knappen Budget ein preisträchtiges Werk realisieren kann. Mit einer Prise Humor, hohem künstlerischen Anspruch und einer starken Bindung zu seiner Heimat.

Zu guter Letzt bedanke ich mich bei allen, welche unseren Film unterstützt haben und ihn danach so positiv aufgenommen haben. Denjenigen, die unseren Film noch nicht gesehen haben, oder noch ein spezielles Weihnachtsgeschenk suchen, empfehle ich unseren Director’s Cut. Eine Lang-Version unseres Imagefilms, erhältlich in unserem webshop; http://www.gstaad.ch/de/page.cfm/Shop/ShopGadgets 



Doch nun zurück zu den Sulzbuebe und dem Wiener Schmäh. Mit ihrem musikalischen Können, ihrem Humor, ihren Anekdoten und ihrer Gelassenheit zogen Sie das Publikum in ihren Bann. Für einmal blieb der vielzitierte Wiener Schmäh eindeutig auf der Strecke. Das Zentrum der Charmeoffensive kam für dieses Mal aus dem Saanenland, genauer gesagt aus Lauenen (die drei Annen Brüder) und aus Grund b. Gstaad (Edwin Walker). Dies galt sowohl für die offizielle Preisverleihung in der Österreichischen Wirtschaftskammer mit über 300 Gästen am Mittag, wie auch für das Abendessen mit 30 geladenen Gästen aus Kreisen der verschiedenen Filmfestivals und Tourismusorganisationen. Bei beiden Anlässen sorgten sie für die musikalische Umrahmung und begeisterten das kulturverwöhnte Wiener Publikum. Wenn ich wieder mal einem Reiseagenten oder –Journalisten unseren Claim „Come up – slow down“ erklären muss, dann erzähle ich ihm einfach von den vier Sulzbuebe und unserem Trip nach Wien.

@Stefan, Erwin, Heinz und Edwin; Merci viumau, es hett gfägt und mir göh no lang nid hei!

 

Der Vollständigkeit halber sei hier noch gesagt, dass es leider für ein Original-Wienerschnitzel nicht gereicht hat. Wir waren zwar am Donnerstagabend in einem typischen Wiener Gasthaus, aber die Speisekarte verführte uns zum Genuss von anderen Köstlichkeiten wie zum Beispiel Hirsch-Cordonbleu. Eine Original-Sachertorte www.sacher.com nahm ich im Holzkistchen mit nach Hause und versüsste damit meinen sonntäglichen Kaffeegenuss im Kreise meiner Lieben.

Ich wünsche Ihnen einen süssen Start in die neue Woche.






1 Kommentar:

  1. Hoi Martin, natürlich folge ich Mr Gstaad auch von Aotearoa aus. Das wird ja immer besser mit dem Film, yea oy!!
    Sommerliche Grüsse aktuell von der Interislander Fähre aus
    Reto

    AntwortenLöschen


Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln!