Willkommen zu den Tagebuch-Einblicken in eine der renommiertesten und genussreichsten Ferienregionen der Schweiz.
Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln.


Freitag, 17. Dezember 2010

Danke Blake!

Blake Edwards ist tot. Der grosse amerikanische Filmregisseur und Oscar-Preisträger starb gestern an einer Lungenentzündung. In seiner über vierzigjährigen Movie-Director- und Produzentenkarriere schuf Edwards Filmlegenden. Sein Genre war die Filmkomödie. Edwards war dabei kein Anhänger des billigen Gags. Sein Kino mit Kassenschlagern wie "Pink Panther", "Breakfeast at Tiffany's" oder "Victor and Victoria" zeichnete sich durch eine kunstvolle Doppelbödigkeit, Spannung zwischen den Oberflächenreizen und Ernsthaftigkeit aus. Mit Pink Panther und Inspektor Clouseau schuf er Figuren, die Bestand haben.

Blake Edwards war zusammen mit seiner Gattin, der britischen Schauspielerin Julie Andrews, ein begeisterter und sehr gerne gesehener Gstaader Gast. Seine Liebe zu Gstaad trug er bis in seine Filme hinein. So spielte eine entscheidende Szene in "The Return of the Pink Panther" in Gstaad, indem der Filmheld Inspektor Clouseau nach Gstaad gelockt wird. Der Film begeisterte damit nicht nur Edwards' Fangemeinde, sondern ganz besonders die Gstaader Bevölkerung.

Mit Blake Edwards ist ein über Jahrzehnte treuer Wahl-Gstaader heimgegangen, der seinem Ferienort viel gegeben hat. Herzlichen Dank dafür, Blake, und unser aller Beileid an Deine Gattin Julie Andrews und Kinder.

Text: Roger Seifritz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Herzlichen Dank für Ihre Kommentare zu gelesenen Artikeln!